Archivbestand, Katalog und Findbücher

Zur Zeit (2023) beherbergt das Lippmann+Rau-Musikarchiv Eisenach über 90 private Sammlungen zur Geschichte des Jazz, des Blues und weiterer Genres der Populären Musik im deutschen Sprachraum (BRD, DDR, Schweiz). Dabei handelt es sich größtenteils um Sammlungen, bestehend aus Tonträgern (ca. 140.000), Zeitschriften und Büchern (ca. 10.000), aber auch um reine Vor- und Nachlässe mit Manuskripten, Notenmaterial und Briefkonvoluten (ca. 500 laufende Regalmeter).

 

Hier eine Auswahl der bisher übernommenen und erwarteten Sammlungen, Vor- und Nachlässe:

 

Günter Boas, Fritz Rau, Horst Lippmann, Thomas Buhé, Matthias Creutziger, Wolfram Dix, Karlheinz Drechsel, Mara Eggert, Jürgen Haufe, Günther Kieser, Michael Kleff, Axel Küstner, Theo Lehmann, Rainer E. Lotz, Fritz Marschall, Kurt Müller (Benny Goodman), Heinz Murawski, Hazy Osterwald, Henner Pfau, Trevor Richards, Sigurd Rosenhain, Siegfried Schäfer, Siegfried Schmidt-Joos, Manfred Schmitz, Theo Schumann, Staatliches Rundfunkkomitee der DDR (Notenarchiv), Gebhard Ullmann, Stephanie Wiesand, Theo Zwicky.

 

Die bereits katalogisierten Medien (Bücher, Zeitschriften) der Bibliothek des Lippmann+Rau-Musikarchivs finden Sie über den Opac der Bibliothek der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

 

Für die bereits erschlossenen Sammlungs-Bestände (Stand Februar 2024) können Sie an dieser Stelle Findbücher herunterladen oder online in der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) und im archivportal-D recherchieren.

 

Langspielplatten (LPs), Schellackplatten, Musikkassetten und Compact Discs werden gesondert zu einem späteren Zeitpunkt erfasst und sind in den vorliegenden Findbüchern noch nicht enthalten.

Sammlung Günter Boas

 

Günter Boas (1920 - 1993) war ein bedeutender Sammler und Musikjournalist der 1950er bis 1980er Jahre. In der unmittelbaren Nachkriegszeit moderierte er die legendäre Sendung Blues for Monday für den Soldatensender AFN. Später hat Boas als Schallplattenhändler, Konzertveranstalter und Bluespianist sowie Sänger viel für die Entdeckung und Anerkennung des Blues in Europa getan (Foto: LRA Eisenach).

Download
20230719_Findbuch Günter Boas_Lippmann+R
Adobe Acrobat Dokument 674.4 KB

Hier können Sie die Inventar-Listen der von Boas gesammelten und im Lippmann+Rau-Musikarchiv vorhandenen Schellackplatten herunterladen. Sie wurden von ihm und Lore Boas erstellt und sind grob nach Genres geordnet: Blues, Jazz, Deutsche Tanzmusik, Kabarett/Theater, Europäische Tanzmusik. Die Musikproduktionen erschienen zwischen 1920 und 1960.

Download
20240108_LRA103_SCH_1_Günter Boas Jazz S
Adobe Acrobat Dokument 27.7 MB
Download
20240108_LRA 103_SCH_2_Günter Boas Blues
Adobe Acrobat Dokument 18.8 MB
Download
20240111_LRA103_SCH_3_Günter Boas Deutsc
Adobe Acrobat Dokument 28.1 MB
Download
20240111_LRA103_SCH_4_Günter Boas Europa
Adobe Acrobat Dokument 6.0 MB
Download
20240111_LRA103_SCH_5_Günter Boas Theate
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Sammlung Gerhard Böhm

Gerhard Böhm (1926-2016) war Orgelbauer in Gotha und begeisterter Swingfan. Er war unter anderem mit Wolfgang Muth und Hans Korn befreundet und über Letzteren Mitglied des Eisenacher Jazzklubs geworden. Als ehemalige "Swingheinis" besuchten sie regelmäßig die Oldtime-Konzerte im Jazzklub.

Download
20231128_LRA 167_Findbuch Sammlung Gerha
Adobe Acrobat Dokument 117.8 KB

Sammlung Thomas Buhé

 

Thomas Buhé (1920 - 2015) war ein Leipziger
Tanzmusiker und Hochschullehrer. Er spielte nach 1945 im Rundfunk-Tanzorchester Leipzig unter Kurt Henkels Gitarre. In den 1970ern war er Mitbegründer der Tanz- und Unterhaltungsmusik-Abteilung an der Weimarer Hochschule für Musik "Franz Liszt" und entwickelte die ersten Lehrpläne für E-Gitarre in der DDR (Foto: LRA Eisenach).

Download
20230719_Findbuch Thomas Buhé_Lippmann+R
Adobe Acrobat Dokument 436.6 KB

Sammlung Eckhard Dohn

Eckhard Dohn (1935 - 2010) war Deutsch- und Kunstlehrer an der 10. Polytechnischen Oberschule in Eisenach. Er zählte zu den Gründungsmitgliedern des Eisenacher Jazzklubs und war Ehrenmitglied. Der Aufbau des Lippmann+Rau-Archivs wäre ohne sein Engagement nicht denkbar. Unter anderem fuhr er mit seinem Schüler und späteren Leiter des Archivs Reinhard Lorenz zum Konzert mit Louis Armstrong 1965 nach Erfurt.

Download
20231128_LRA 166_Findbuch Sammlung Eckha
Adobe Acrobat Dokument 200.0 KB

Sammlung Karlheinz Drechsel

 

Karlheinz Drechsel (1930 - 2020) war ein Rundfunkjournalist, Moderator und Experte für traditionellen Jazz. Er begleitete unter anderem Louis Armstrong auf dessen DDR-Tournee 1965 und war Mitbegründer des Dresdner Internationalen Dixieland-Festivals. (Foto: Günter Reinhold)

Download
20230719_Findbuch Karlheinz Drechsel_Lip
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Sammlung Mara Eggert

 

Nach einer Ausbildung zur Fotografin arbeitete Mara Eggert vor allem für Theater in Mannheim, Heidelberg, Frankfurt und Hannover. Ihre Bilder wurden seit den 1970er Jahren deutschlandweit in vielen Einzelausstellungen präsentiert. Sie gewann mehrere Preise und arbeitete als Dozentin in Gießen und Offenbach. Eggert übergab dem Archiv eine beachtliche Sammlung mit Fotografien, darunter 2885 Negative von diversen Konzerten, Albumsessions und anderen Fotoshootings, welche die Jazz- und Blues-Szene der 1950er bis 1980er Jahre dokumentieren (Foto: LRA Eisenach).

Download
20240208_Findbuch Mara Eggert Fotografie
Adobe Acrobat Dokument 214.1 KB
Download
20240208_Findbuch Mara Eggert Dokumente_
Adobe Acrobat Dokument 44.8 KB

Sammlung Jürgen Haufe

Der sächsische Grafiker, Typograf und Maler Jürgen Haufe (1949 - 1999) war einer der originellsten Werbegrafiker der DDR. Er ist vor allem durch seine Plakate (beispielsweise für die Leipziger Jazztage) bekannt geworden. Im Bestand des Lippmann+Rau-Archivs befinden sich aber auch großformatige Druckgrafiken, unter anderem zum Free Jazz in der DDR. Ein Großteil des Bestandes wurde 2022 von der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek digitalisiert und ist hier einsehbar: Link.

(Foto: Matthias Creutziger)

Download
20230719_Findbuch Jürgen Haufe_Plakate_L
Adobe Acrobat Dokument 207.8 KB

Sammlung Jazzklub Eisenach

 

 

Der Jazzklub Eisenach wurde 1959 gegründet und ist somit der älteste durchgehend betriebene Jazzklub im Osten Deutschlands. Jazzklubleiter war bis 1986 der Hobby-Posaunist und Lehrer Manfred Blume.

(Foto: Klaus Dieter Fiesinger)

Download
20230719_Findbuch Jazzklub Eisenach_Lipp
Adobe Acrobat Dokument 360.2 KB

Sammlung Gerold Jung

Gerold Jung (*1939 in Düsseldorf) ist ein deutscher Fotograf und Reisejournalist. Die kleine Sammlung wurde von Saskia Rau im September 2023 an das Lippmann+Rau-Musikarchiv gegeben (Nachbarin ist Insa Jung, Tochter von Gerold Jung). Beinhaltet unter anderem Fotoabzüge des Deutschen Amateur-Jazz-Festivals in Düsseldorf von 1959 bis 1964.

Download
20231128_LRA 178_Findbuch Gerold Jung.pd
Adobe Acrobat Dokument 132.8 KB

Sammlung Axel Küstner

 

Der Fotograf Axel Küstner (*1956) dokumentierte zum ersten Mal 1978 mit seiner Kleinbildkamera und einem Tonbandgerät Bluesmusiker im ländlichen Süden der USA. Aus diesen Kontakten entstand 1980 für L&R Records die 14-teilige LP-Serie Living Country Blues USA. Seitdem unternahm Küstner viele weitere Reisen, um die Bluesszene sowie Tex-Mex, Bluegrass, Gospel oder Cajun festzuhalten. Zur Zeit umfasst sein Bildarchiv ca. 30.000 Fotos (Foto: Axel Küstner).

 

Download
Findbuch Axel Küstner Fotografien, LRA-1
Adobe Acrobat Dokument 167.6 KB

Sammlung Hans-Jürgen Lautenfeld

 

Der Bühnentechniker Hans-Jürgen Lautenfeld (1942 - 2022) war seit den 1970er Jahren Tourmanager bei Lippmann+Rau und hat vor allem die großen Veranstaltungen betreut. Die Sammlung bildet die technischen und organisatorischen Vorgänge von Lippmann+Rau-Tourneen zwischen 1980 und 1990 ab, beispielsweise mit Bob Dylan, Madonna, Peter Maffay, The Clash, Johnny Cash und Costa Cordalis (Foto: Privat).

Download
20230814_Findbuch Sammlung Hans-Jürgen L
Adobe Acrobat Dokument 539.3 KB

Sammlung Horst Lippmann

 

Horst Lippmann (1927 - 1997) war Anfang der 1950er Jahre federführend an der Gründung der Deutschen Jazz-Föderation sowie des 1. Deutschen Jazz Festivals in Frankfurt/M. beteiligt. Zusammen mit Fritz Rau organisierte er die American-Folk-Blues-Festivals (ab 1962) und betrieb bis in die 1980er die in Europa marktführende Konzert-Agentur Lippmann+Rau.

(Foto: Mara Eggert)

Download
20230726_Findbuch Horst Lippmann_Lippman
Adobe Acrobat Dokument 717.0 KB

Sammlung Populäre Musik in der DDR

Die Sammlung basierte anfangs auf der Zeitungsausschnittsammlung von Reinhard Lorenz und dem Nachlass von Dieter Wagner (Jazzklub Karl-Marx-Stadt, übergeben durch seine Witwe in den 1990ern). Sie wird seitdem ergänzt durch weitere kleinste Sammlungen einzelner Bands, Fans und Sammler zum Thema Populäre Musik in der DDR. Auch Material der Jazzklubs in der DDR, außer Thüringen.

Download
20231128_LRA 169_Findbuch Populäre Musik
Adobe Acrobat Dokument 130.3 KB

Sammlung Fritz Rau

 

Fritz Rau (1930 - 2013) organisierte bereits in den 1950ern erste größere Jazzkonzerte in Heidelberg. Zusammen mit Horst Lippmann managte er ab 1962 die American-Folk-Blues-Festivals und betrieb bis in die 1980er die in Europa marktführende Konzertagentur Lippmann+Rau.
(Foto: Mara Eggert)

Download
20230719_Findbuch Fritz Rau_Lippmann+Rau
Adobe Acrobat Dokument 371.3 KB

Sammlung Sigurd Rosenhain

Sigurd Rosenhain (1927-2007), Fotograf und Zeichner, als Leipziger Original mit Baskenmütze, Pfeife und schnellem Stift bekannt, arbeitete für DDR-Printmedien sowie ausländische Zeitschriften und Magazine des Ostblocks. 1964 begann er regelmäßig und systematisch Jazzkonzerte und -Festivals zu fotografieren, vor allem Oldtime und Modern Jazz. Bekannt wurde er mit dem 1973 erschienen Buch Fascination Jazz, für das er die Fotos beisteuerte. Dem Lippmann+Rau-Musikarchiv übergab er 7.071 Foto-Negative, welche die Jazzszene in der DDR zwischen 1959 und 1983 porträtieren, aber auch Gastspiele aus dem Ausland. Ein großer Schwerpunkt liegt auf dem Internationalen Dixieland-Festival Dresden.

Download
20240103_Findbuch Sigurd Rosenhain_Fotog
Adobe Acrobat Dokument 520.3 KB

Sammlung Siegfried Schäfer

 

Siegfried Schäfer war in den 1970ern als Konzertveran-stalter und Musikproduzent im Göttinger Raum tätig. Im Lippmann+Rau-Musikarchiv befinden sich unter anderem die Tonbänder dieser Jazzproduktionen, mit osteuropäischen Bands wie SBB, Tomasz Stanko oder Imre Köszegi. Später managte Schäfer zusammen mit seiner Frau Cecilia Witteveen den deutschen Ableger von Holiday on Ice. Zur Zeit arbeiten beide an der Erschließung und Katalogisierung der Arbeiten des US-amerikanischen Malers T. Lux Feininger (Foto: LRA Eisenach).

Download
20230719_Findbuch Siegfried Schäfer_Tonb
Adobe Acrobat Dokument 178.2 KB

Sammlung Siegfried Schmidt-Joos

 

Siegfried Schmidt-Joos (*1936 in Gotha) war Musikjournalist bei Radio Bremen, beim Spiegel, RIAS und SFB und veröffentlicht seit den 1960er Jahren zahlreiche Bücher zu den Themen Jazz, Rock und Pop, so z.B. das Rock-Lexikon, das mehrfach wiederaufgelegt wurde und zu einem Standardwerk avancierte. Zusammen mit seiner Frau, der Musikjournalistin Kathrin Brigl, interviewte er zahlreiche Größen des Musikgeschäfts.

Download
20230728_Findbuch Siegfried Schmidt-Joos
Adobe Acrobat Dokument 1'016.6 KB
Download
20240208_Findbuch Siegfried Schmidt-Joos
Adobe Acrobat Dokument 139.1 KB

Sammlung Rolf Schubert

Rolf Schubert gründete 1971 gründete ein Concert Büro in Köln, das bis 2018 Konzerte im Bereich Blues und Jazz organisierte. Bislang umfasst der Vorlass einen Ordner mit Korrespondenzen verschiedener Bluesmusiker und -musikerinnen.

Download
20231128_LRA 176_Findbuch Rolf Schubert.
Adobe Acrobat Dokument 90.6 KB

Sammlung Theo Zwicky

Der Schweizer Theo Zwicky (1927-2016) galt als einer der führenden Jazzsammler Europas. Er sammelte vor allem Jazzmusik der »klassischen Periode«, also der 1920er- bis 1960er-Jahre. Seine Sammlung besteht aus rund 7.000 Schellackplatten, 3.500 LPs, 1.500 Büchern, Zeitschriften und als Herzstück über 14.000 Fotos. Der gelernte Grafik-Designer Zwicky betrieb über lange Zeit ein Mail-Order-Business, mit welchem er Jazzfans aus der ganzen Welt mit Platten-Raritäten versorgte. Für kurze Zeit führte er ein Plattengeschäft in der Züricher Altstadt. Danach arbeitete er als Dozent an der Volkshochschule und als Filmvorführer seiner Jazzfilmsammlung (heute in der Kinemathek Bern). Zwicky investierte außerdem viel Zeit und Mühe mit der Identifikation aller Musiker:innen in seiner großen Fotosammlung, was diese zu einem einzigartigen Wissensspeicher macht (Foto: LRA Eisenach).

Download
20231128_LRA 155_Findbuch Theo Zwicky.pd
Adobe Acrobat Dokument 512.4 KB